INGE BESGEN

Es existieren zahlreiche Artikel über Inge Besgen, Trotzdem barg das
Interview neues und tiefsinniges für uns – Nicht nur tiefsinnig
im Sinne der Kunst, sondern auch tiefsinnig im Sinne des
Lebens.
Die heute 87 Jährige, beschloss mit 50 Jahren ein Kunststudium
zu absolvieren. 1994 wird sie mit dem Kulturpreis der
Stadt Rüsselsheim ausgezeichnet. Seit 1996 findet man ihr
Atelier im M55 auf dem Adam Opel Werksgelände. Es folgen
unzählihe Ausstellungen undAuszeichnungen .
In dem 500qm grossen Atelier entdeckt man über 5000 Arbeiten.
Waren Ihre Werke früher kontrovers, wie ihre „one woman
show“ und dem „carmasutra“: einem Opel Omega der komplett
mit Pornoschnipseln beklebt wurde. So steht heute, mehr
denn je, der Mensch im Mittelpunkt.
eines ist besonders auffällig, die Linie ist allgegenwärtig,
sie findet sich überall wieder. Die Linie mit einer sehr grossen
Symbolik. So erklärt sich auch Ihr Leitsatz: Alles ist
Linie! und so ist auch ihr Lebenswerk „Lebenslinien“ sehr von
diesem Gedanken getrieben. Ein interdisziplinäres Konzept,
dass bildende Kunst mit Musik zusammenführt.
Seit 2007 werden von ausgewählten Menschen Psychologische
Gutachten erstellt und von namhaften Komponisten
als musikstück interpretiert. die stücke werden öffentlich
aufgeführt und letztendlich werden diese Lebenswege
durch eine Tuschzeichnung verbildlicht.
2019 erscheint die 12. inszenierung der Serie „Lebenslinien“.